Bei einem Stromanbieterwechsel sollte man genau hinschauen

Bei einem Stromanbieterwechsel sollte man genau hinschauen

(djd). Nachdem die Strompreise im vergangenen Jahr weitgehend stabil geblieben sind, müssen etliche Stromkunden in Deutschland 2019 mit deutlich höheren Kosten rechnen. Die Preise zahlreicher Anbieter dürften nach Ansicht von Experten in weiter »

Einspeisetarife für stromintensive Unternehmen sollen erhalten bleiben

Einspeisetarife für stromintensive Unternehmen sollen erhalten bleiben

Berlin: (BT) Nur noch tatsächlich stromintensive Konzerne, die im internationalen Wettbewerb stehen, sollen bei der teueren Umlage nach dem Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) entlastet werden. Die Bundesregierung müsse eine entsprechende Regelung entwickeln und weiter »

Elektro Auto mit schnellem Ladesystem

Elektro Auto mit schnellem Ladesystem

Einer der Gründe, warum sich viele Autokäufer von Neuwagen gegen einen elektrischen Antrieb wehren, sind die langen Ladezeiten. Dies versucht nun Volvo zu verbessern. Mit einem brandneuen Ladesystem soll der Vorgang verschnellert weiter »

Stromnetzausbau und beschleunigter Ausbau der Elektrizitätsnetze

Stromnetzausbau und beschleunigter Ausbau der Elektrizitätsnetze

Berlin: (BT) Der Ausschuss für Wirtschaft und Technologie in Deutschland hat den Weg für den beschleunigten Ausbau der Elektrizitätsnetze frei gemacht. In seiner Sitzung am Mittwoch stimmte das Gremium mit der Mehrheit weiter »

Senkung der Stromsteuer gefordert

Senkung der Stromsteuer gefordert

Berlin: (BT) Die Linksfraktion fordert eine Senkung der Stromsteuer von 2,05 Cent auf 0,5 Cent pro Kilowattstunde für private Haushalte. In einem Antrag (17/12840), der an diesem Donnerstag auf der Tagesordnung des weiter »

 

Category Archives: Allgemein

Kritik an Laufzeitverlängerungen für Atomkraftwerke

Bild StrommastBei der öffentlichen Anhörung des Wirtschaftsausschusses haben mehrere Experten die ”Wettbewerbsverzerrungen“ kritisiert, die durch die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken entstünden. Zur Diskussion stand das Energiekonzept der Bundesregierung und das dazu gehörige 10-Punkte-Sofortprogramm sowie ein Antrag der Koalitionsfraktionen.

Energiekosten senken und gleichzeitig die Umwelt schonen

Energiekosten Dämmung(epr) Wer verschenkt schon gern Geld? Jede Menge Heizkosten sparen können Hausbesitzer mit einer guten Dachdämmung, die im Winter die Wärme im Haus hält. Im Sommer kann auf eine ebenfalls Geld verschlingende Kühlanlage verzichtet werden, denn die Räume bleiben angenehm kühl. Wohl temperierte Zimmer sorgen aber nicht nur für ein gutes Wohnklima und Wohlbefinden. Auch die Bausubstanz wird es den Hausbesitzern langfristig danken. Bleibt sie doch lange gut erhalten.

Solarthermie und Wärmepumpe

Den allein seligmachenden Weg zum energieeffizienten Wohnhaus gibt es nicht. Neben verschiedenen Bau- und Dämmstoffen für eine extrem dichte Gebäudehülle sind es verschiedene Energieträger, die um die Wärmeversorgung von Niedrigenergie- oder Passivhäusern konkurrieren.

Regenwasser sammeln und nutzen

Regenwassertank zur Regenwassernutzung im HaushaltRegenwasser wird bisher hauptsächlich zur Gartenbewässerung genutzt. Dabei ist es in vielen Fällen wirtschaftlich sinnvoll, das Gratis-Nass auch für weitere Verbraucher im Haus, allen voran die Waschmaschine, zu nutzen. Umfangreiche bakteriologische Untersuchungen haben gezeigt, dass Regenwasser zum Waschen völlig unproblematisch ist. Gutachten belegen, dass vor allem die Schmutzwäsche selbst und nicht etwa das aufgefangene Wasser Keime enthält. Der Einsatz von Regenwasser verbessert sogar eher die Waschergebnisse, da das kalkfreie Nass aus dem Erdtank Waschmittel, Weichspüler und Entkalker einspart.

Innovative Bügeltechnik

Modernes Bügelsystem(djd). Am Bügelbrett zu stehen, ist bei den Bundesbürgern nicht gerade beliebt. In einer Umfrage von Research Plus gaben 53 Prozent der befragten deutschen Frauen an, dass sie diese notwendige Hausarbeit gerne ihren Partnern überlassen würden. Doch von den Männern bügeln nur zwölf Prozent regelmäßig. Statt wertvolle Momente der ohnehin knapp bemessenen Freizeit beim Bügeln zu vergeuden, investieren die Deutschen sie lieber in ihre Hobbys oder die Familie.

Altakkus reaktivieren

Altakku reaktivieren(djd). Aus dem modernen Leben sind sie nicht mehr wegzudenken: Rund 23 Akkus finden sich heute durchschnittlich in jedem deutschen Haushalt. Sie liefern Energie für Laptop, Mobiltelefon und MP3-Player, sie geben Schraub- und Bohrmaschinen netzunabhängig Kraft, in Digitalkameras sorgen sie tagelang für gestochen scharfe Bilder. Sie stecken in Rasierern und Haartrimmern im Bad. Auch Messgeräte für den Blutdruck oder Blutzucker laufen mit den mobilen Stromzellen. Leider leben sie nicht unendlich: Nach ein paar Jahren sinkt die Leistungskurve merklich ab und macht häufiges Nachladen unumgänglich, und irgendwann werden sie einfach zu schwach, um noch ihren Dienst zu tun.

Bonus ab 2009 für schwefelarmes Heizöl

Schwefelarmes Heizöl hat einen niedrigen Schwefelgehalt von maximal 0,005 Prozent und zeichnet sich insbesondere durch seine saubere, rückstandsfreie Verbrennung aus. Schwefelarmes Heizöl wird ab dem 1. Januar 2009 steuerlich begünstigt. Gegenüber herkömmlichem Heizöl liegt die Mineralölsteuer 1,5 Cent pro Liter niedriger. Damit unterstützt die Bundesregierung die weitere Verbreitung dieser umweltschonenden Heizölsorte.

Vater Staat hilft beim Sparen

Der kommende Winter hat es in sich – zumindest was die Heizkosten betrifft. Denn die Öl- und Gaspreise sind in diesem Jahr erneut kräftig gestiegen. Egal ob Neubau oder Sanierung eines alten Hauses, die Eigentümer von Immobilien achten deshalb heute mehr denn je darauf, dass die geplanten Baumaßnahmen Energiesparpotenziale nutzen. Und der Staat unterstützt den sparsamen Umgang mit Energie bei Haus- oder Wohnungseigentum mit üppigen Zuschüssen.

Erhebliche Risiken bei Kohlendioxid-Einlagerung

Energie und UmweltschutzDie 40- bis 130-fache Menge des von deutschen Kraftwerken im Jahr ausgestoßenen Kohlendioxids könnte in Deutschland selbst unterirdisch eingelagert werden. Allerdings wären die Kosten für die Abtrennung des Gases und den Transport enorm, geht aus einem Bericht des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung zum Thema Kohlendioxid-Abscheidung und -Lagerung bei Kraftwerken (Bundestag Schriftstück 16/9896) hervor. Es gebe noch einen erheblichen Bedarf an Forschung und Entwicklung, ehe das Verfahren reif zur großtechnischen Anwendung sei, heißt es in dem Bericht.

Ökostrom ist gefragt

Immer mehr Menschen beziehen Ökostrom. Das hat eine Umfrage bei regionalen Energieversorgern ergeben. Bei den Stadtwerken Balinen hat eine Werbeaktion allein 1500 neue Ökostromkunden gebracht, zuvor waren es gerade mal 20 Bezieher.