Einspeisetarife für stromintensive Unternehmen sollen erhalten bleiben

Einspeisetarife für stromintensive Unternehmen sollen erhalten bleiben

Berlin: (BT) Nur noch tatsächlich stromintensive Konzerne, die im internationalen Wettbewerb stehen, sollen bei der teueren Umlage nach dem Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) entlastet werden. Die Bundesregierung müsse eine entsprechende Regelung entwickeln und weiter »

Elektro Auto mit schnellem Ladesystem

Elektro Auto mit schnellem Ladesystem

Einer der Gründe, warum sich viele Autokäufer von Neuwagen gegen einen elektrischen Antrieb wehren, sind die langen Ladezeiten. Dies versucht nun Volvo zu verbessern. Mit einem brandneuen Ladesystem soll der Vorgang verschnellert weiter »

Stromnetzausbau und beschleunigter Ausbau der Elektrizitätsnetze

Stromnetzausbau und beschleunigter Ausbau der Elektrizitätsnetze

Berlin: (BT) Der Ausschuss für Wirtschaft und Technologie in Deutschland hat den Weg für den beschleunigten Ausbau der Elektrizitätsnetze frei gemacht. In seiner Sitzung am Mittwoch stimmte das Gremium mit der Mehrheit weiter »

Senkung der Stromsteuer gefordert

Senkung der Stromsteuer gefordert

Berlin: (BT) Die Linksfraktion fordert eine Senkung der Stromsteuer von 2,05 Cent auf 0,5 Cent pro Kilowattstunde für private Haushalte. In einem Antrag (17/12840), der an diesem Donnerstag auf der Tagesordnung des weiter »

Abschaltbare Stromlasten sollen Stromnetzqualität verbessern

Abschaltbare Stromlasten sollen Stromnetzqualität verbessern

Berlin: (hib/HLE) Große Stromverbraucher sollen bei drohender Instabilität des Stromnetzes vom Netz gehen können und sollen dafür eine Entschädigung erhalten, die auf den Strompreis umgelegt wird. Der Ausschuss für Wirtschaft und Technologie weiter »

 

Category Archives: Energiespartipps

Fußbodenheizsysteme erhöhen den Wohnkomfort und sparen wertvolle Energie

Bild FußbodenheizungEin Drittel des gesamten Energiebedarfs wird hierzulande alleine für das Heizen verwendet. Wer einen Neubau plant, hat daher gerade in Sachen Energieversorgung wichtige Entscheidungen zu treffen. Zu berücksichtigen ist vor allem die Frage, wie sehr in Zukunft die Energiekosten weiter steigen werden und was bereits an umweltfreundlicher, sparsamer Technik erhältlich ist. Unter diesen Umständen entscheiden sich viele Haushalte beim Heizen heute gegen die fossilen Brennstoffe Öl und Gas und für umweltfreundliche Systeme wie eine Wärmepumpe oder eine Pelletheizung. Ebenfalls auf dem Rückzug ist der konventionelle Heizkörper: Um die Wärme möglichst effizient im gesamten Haus zu verteilen, lassen immer mehr Bauherren eine Fußbodenheizung installieren.

Energetisch modernisieren mit dem „Gütesiegel Effizienzhaus“

Bild Altbau und EnergieeffizienzÄltere und noch nicht modernisierte Wohnhäuser verbrauchen in der Regel deutlich mehr Energie als Neubauten, die den Vorschriften der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Viele Hausbesitzer denken deshalb über Verbesserungsmöglichkeiten wie den Austausch einer alten Heizungsanlage, eine bessere Dachdämmung oder den Einbau neuer Fenster nach. Bevor man mit einzelnen Modernisierungsmaßnahmen beginnt, lohnt es sich, ein Gesamtkonzept für die energetische Sanierung zu entwickeln. Ein neuer Heizkessel bringt mehr Entlastung, wenn die Wärme nicht weiterhin durch ein ungedämmtes Dach entweicht, und neue Isolierglas-Fenster machen vor allem dann Sinn, wenn auch Dach und Wände „dicht halten“.

Neues Energielabel zeigt die sparsamsten Hausgeräte auf einen Blick

Bild EffiziziensklasseDie „Energiespar-Meister“ unter den Hausgeräten erkennen Verbraucher jetzt auf einen Blick. Denn seit Anfang des Jahres gibt europaweit ein neues, verändertes Energielabel Aufschluss über die Verbrauchswerte von Kühl- und Gefriergeräten, Waschmaschinen und Geschirrspülern. „Die Überarbeitung war dringend nötig. Heute sind fast alle modernen Hausgeräte so sparsam, dass sie mindestens in Klasse A eingestuft sind. Die besten Geräte waren deshalb nicht mehr so leicht auszumachen“, erklärt Claudia Oberascher von der Initiative Hausgeräte+.

Energiespartipps für den Fernseherkauf

Bild UnterhaltungselektronikFernseher werden immer flacher und größer, die Stereoanlage entwickelt sich zum echten Soundsystem, der Computer dient als modernes Musik- sowie Filmarchiv. Gerade als Weihnachtsgeschenke haben Geräte der Unterhaltungselektronik wieder Hochkonjunktur. Doch nicht nur Design, Ausstattung und Technik sind entscheidend für die Qualität eines Produkts, sondern auch sein Stromverbrauch.

Solarcarport und Strom sparen

Bild Solarpanel

Der Carport, der sich selbst finanziert

Durch die für 20 Jahre zugesicherte, staatliche Vergütung von Solarstrom erwirtschaftet der Solarcarport so viel Einnahmen, dass die monatlichen Raten einer Finanzierung vollständig abgedeckt werden können – und sogar noch ein Überschuss entsteht, der für Wartung und Versicherung genutzt werden kann sowie dem Abbau entgegen wirkt.
easysolarcarport.de

Urlaub Stromfresser vom Netz nehmen

Bild Energie sparenSommer, Sonne, Urlaubszeit. Doch auch wenn die Wohnung oder das Haus wochenlang leer stehen und alle Lampen aus bleiben, dreht sich der Stromzähler munter weiter. Deshalb ist es sinnvoll, vor der Abreise nach unnötigen Stromfressern in den eigenen vier Wänden zu suchen und diese Geräte während der Abwesenheit komplett vom Netz zu trennen. Die „Initiative EnergieEffizienz“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) gibt Tipps für den Stromcheck vor den Ferien.

Wettbewerb für Häuser, die auf erneuerbare Energien setzen

Bild Wettbewerb EnergieWer stolzer Besitzer eines energieeffizient gebauten oder modernisierten Hauses ist, profitiert tagtäglich von den niedrigen Energiekosten seines Gebäudes. Effizienzhäuser, die auf erneuerbare Energien setzen, können jetzt aber noch mehr gewinnen: Geld- und Sachpreise in Höhe von insgesamt 10.000 Euro winken den Siegern eines Wettbewerbs der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).

Energiesparend gebaute oder sanierte Gebäude können beim dena-Wettbewerb „Deutschlands schönste Effizienzhäuser: Energie aus Holz – Erde – Sonne“ Geld- und Sachpreise gewinnen.
Foto: djd/Deutsche Energie-Agentur GmbH

Moderne Brennwertgeräte und Solarsysteme sparen Energie und schonen die Umwelt

Brennwertsysteme-0909Lange kalte Winter belasten das Haushaltsbudget vor allem dort, wo veraltete Heiztechnik und unzureichende Gebäudedämmung zu hohem Brennstoffverbrauch führen. Rund 80 Prozent der Energie wird in privaten Haushalten für die Beheizung und Warmwasserbereitung aufgewendet. Vor allem in unsanierten Altbauten herrscht ein enormes Sparpotenzial.

Wettbewerb: Energieeffizientes und architektonisch anspruchsvolles Bauen

EffizienzhausIm Rahmen des Wettbewerbs „Effizienzhaus – Energieeffizienz und gute Architektur“ sucht die Deutsche Energie-Agentur (dena) nach besonders gelungenen Gebäuden, die sowohl eine sehr gute Energiebilanz als auch eine beispielhafte Architektur aufweisen und sich dabei harmonisch in ihr städtisches Umfeld einpassen. Wer sein Haus bereits zukunftsorientiert, geplant oder saniert hat kann jetzt zusätzlich gewinnen.

Regenwasser sammeln und nutzen

Regenwassertank zur Regenwassernutzung im HaushaltRegenwasser wird bisher hauptsächlich zur Gartenbewässerung genutzt. Dabei ist es in vielen Fällen wirtschaftlich sinnvoll, das Gratis-Nass auch für weitere Verbraucher im Haus, allen voran die Waschmaschine, zu nutzen. Umfangreiche bakteriologische Untersuchungen haben gezeigt, dass Regenwasser zum Waschen völlig unproblematisch ist. Gutachten belegen, dass vor allem die Schmutzwäsche selbst und nicht etwa das aufgefangene Wasser Keime enthält. Der Einsatz von Regenwasser verbessert sogar eher die Waschergebnisse, da das kalkfreie Nass aus dem Erdtank Waschmittel, Weichspüler und Entkalker einspart.