Energiekosten senken und gleichzeitig die Umwelt schonen

Energiekosten Dämmung(epr) Wer verschenkt schon gern Geld? Jede Menge Heizkosten sparen können Hausbesitzer mit einer guten Dachdämmung, die im Winter die Wärme im Haus hält. Im Sommer kann auf eine ebenfalls Geld verschlingende Kühlanlage verzichtet werden, denn die Räume bleiben angenehm kühl. Wohl temperierte Zimmer sorgen aber nicht nur für ein gutes Wohnklima und Wohlbefinden. Auch die Bausubstanz wird es den Hausbesitzern langfristig danken. Bleibt sie doch lange gut erhalten.

Kostenbewussten Hausbesitzern bietet sich jetzt mit einer Dachdämmung von Thermodach eine ebenso einfache wie günstige Möglichkeit, für ein angenehmes Wohnklima im Haus zu sorgen.

Eine Dachdämmung mit Thermodach lässt sich bei jedem Neubau einplanen, kann aber auch jederzeit nachträglich durchgeführt werden. Das Prinzip ist denkbar einfach und „Hausfrauen-freundlich“: Ohne Handwerker und Schmutz im Haus wird das Dach von außen in schmalen Streifen auf- und umgedeckt. Die einzelnen Elemente werden dabei unter den Ziegeln direkt auf den Dachlatten verlegt. Spezielle Nuten und Stege sorgen für festen Halt, sichere Überdeckung und perfekten Sitz. So bleibt die kostbare Wärme im Haus. Energiesparen ist angesagt und geht Hand in Hand mit dem Bedürfnis, mehr für den Umweltschutz zu tun. Die Mehrheit der Bundesbürger jedenfalls ist einer Umfrage der GfK zufolge bereit, mit ihrem Konsumverhalten aktiv etwas gegen den Klimawandel zu tun. Jeder Vierte möchte in diesem Zusammenhang künftig die Wärmeisolierung von Haus oder Wohnung verbessern. Auch der Staat belohnt Modernisierungs- und CO2-Einsparwillige mit dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm der Bundesregierung und der KfW-Förderbank. Die Modernisierungen zahlen sich vor allem auf lange Sicht finanziell für den Immobilienbesitzer aus: Bis zu 40 Prozent und mehr der Heizkosten können durch eine neue Dachdämmung eingespart werden. So werden Hausbesitzer unabhängiger von Energiekosten und können dem nächsten Winter entspannt entgegen sehen. Mehr unter www.thermodach.de.