Energiespartipps für den Fernseherkauf

Bild UnterhaltungselektronikFernseher werden immer flacher und größer, die Stereoanlage entwickelt sich zum echten Soundsystem, der Computer dient als modernes Musik- sowie Filmarchiv. Gerade als Weihnachtsgeschenke haben Geräte der Unterhaltungselektronik wieder Hochkonjunktur. Doch nicht nur Design, Ausstattung und Technik sind entscheidend für die Qualität eines Produkts, sondern auch sein Stromverbrauch.

Blick auf das Label

Immerhin lassen sich nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) je nach Geräteart und -typ durch energieeffiziente Unterhaltungselektronik bis zu 75 Prozent Stromkosten einsparen. Dies schont nicht nur die Haushaltskasse, sondern trägt auch aktiv zum Klimaschutz bei. Als wertvolle Orientierung beim Kauf von Fernsehgeräten dient Verbrauchern jetzt das neue EU-einheitliche Energieverbrauchsetikett (EU-Label), das vielen bereits von den Haushaltsgeräten bekannt ist. Durch die Einteilung in so genannte Energieeffizienzklassen von A (niedriger Stromverbrauch) bis G (hoher Stromverbrauch) erkennt der Käufer sofort, wie energieeffizient ein Fernseher ist. Zur schnelleren Übersicht sind die einzelnen Energieeffizienzklassen mit Farbbalken von Grün (sehr effizient) bis Rot (sehr ineffizient) hinterlegt.

Informationen vor dem Kauf

Das EU-Label für Fernseher kann seit dem 20. Dezember 2010 verwendet werden, ist aber ab dem 30. November 2011 für alle Neugeräte verpflichtend. Mit einem kostenlosen Online-Check auf www.stromeffizienz.de können Verbraucher sofort ausrechnen, wie viel Strom und Kosten sie durch den Kauf eines energieeffizienten Fernsehers gegenüber einem ineffizienten Modell pro Jahr einsparen können. Vor dem Kauf lohnt sich auch noch ein Blick in die Topgeräte-Datenbank der Initiative EnergieEffizienz, mit deren Hilfe Verbraucher den Stromverbrauch und die technischen Merkmale von mehr als 200 Fernsehgeräten schnell und einfach miteinander vergleichen können. Weitere Informationen zum Thema Stromsparen im Haushalt gibt es auch bei der kostenlosen Energie-Hotline: 08000-736734. Die Initiative EnergieEffizienz ist eine Kampagne der dena und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.


Webtipp: Multimedia Zubehör im Online Shop.


Quelle: Damit das Kinoerlebnis zu Hause nicht zum kostspieligen Vergnügen wird, sollten Verbraucher auf energieeffiziente Unterhaltungselektronik setzen.
Foto: djd/Deutsche Energie-Agentur

Moderne Batteriespeicher für Solarstrom können Stromkosten auf null reduzieren
Bild KFW Förderung

Sonnenstrom vom eigenen Dach war schon immer ökologisch sinnvoll - und früher auch finanziell lohnend, wenn man den überschüssigen Strom Read more

Urlaub Stromfresser vom Netz nehmen

Sommer, Sonne, Urlaubszeit. Doch auch wenn die Wohnung oder das Haus wochenlang leer stehen und alle Lampen aus bleiben, dreht Read more

Wie kann man im Haushalt Wasser sparen?
Bild Wertsteigerung durch Wärmepumpe

Auch im Haushalt kann ein jeder etwas zum Klimaschutz beitragen und mit einfachen Mittel Energie sparen. Eine der einfachsten Möglichkeiten Read more

Energiesparen mit Dämmputz

Verschiedene Wege führen heute zum Energiesparziel: Um ungedämmte Altbauten auf ein zeitgemäßes energetisches Niveau zu bringen und die Heizkosten dauerhaft Read more